Hüten Sie sich vor diesen fünf Bitcoin-Betrügereien

Der kometenhafte Kursanstieg von Bitcoin im Jahr 2017 hat das Interesse des Mainstreams an der ursprünglichen Kryptowährung geweckt. Aber der Anstieg des Interesses ist nicht ohne Folgen geblieben. Eine der Schattenseiten des Eintritts neuer Investoren in den Markt ist die steigende Anzahl von Betrügereien und Geschichten von Kleinanlegern, die ihre Münzen an zwielichtige Unternehmen verlieren. Von ICO-Skandalen bis hin zu Wallet-Diebstahl und Betrug, können normale Verbraucher leicht Opfer von Verbrechen werden.

Es mag den Anschein haben, als ob es der Wilde Westen für Investoren ist, aber das muss nicht sein. Während es sicherlich Risiken auf dem Markt gibt, können die Chancen für einige unwiderstehlich sein. Vorsicht ist jedoch immer geboten, und es gibt klare Anzeichen für Betrug, auf die Anleger achten können. Indem man diese Fallen vermeidet, kann man seine Erfolgschancen verbessern und seine Investitionen schützen. Dies sind einige der häufigsten Betrügereien und wie sie vermieden werden können.

Wichtige Erkenntnisse

  • Bitcoin-Investoren können ihre Erfolgschancen erhöhen, indem sie gängige Betrügereien, wie Ponzi-Schemata, gefälschte ICOs und betrügerische Börsen, erkennen.
  • Ein häufiger Betrug, der Bitcoin-Nutzer dem Diebstahl aussetzt, ist der Verkauf einer Hardware-Wallet mit einer kompromittierten vorkonfigurierten Seed-Phrase, die es Hackern ermöglicht, Gelder zu stehlen.
  • Da Bitcoin-Börsen unreguliert sind, können betrügerische Börsen Investoren mit dem Versprechen von unrealistischen Preisen und starken Rabatten bei der Nutzung in die Falle locken.
  • Websites, die gefälschte ICOs anbieten, weisen Benutzer an, Gelder über ihre Website in eine kompromittierte Wallet einzuzahlen, was zum Diebstahl von Geldern führt.

Hardware-Wallet-Diebstahl

Für Benutzer, die auf Sicherheit und Privatsphäre bedacht sind, ist eine Hardware-Wallet – ein physisches Gerät, das ihre privaten Schlüssel speichert – eine zunehmend beliebte Option. Normalerweise so klein wie ein USB-Schlüsselanhänger, bieten diese Wallets einen Offline-Weg, um Krypto-Investoren zu helfen, ihre Bitcoin noch weiter zu schützen. Allerdings gibt es Berichte, dass einige von ihnen eingebaute Schwachstellen haben, die sie für Hacker öffnen, die leicht alle Bestände eines Benutzers stehlen könnten.

Das könnte Sie interessieren:  Was ist die 50/20/30-Budget-Regel?

Dies ist jedoch bei weitem nicht das einzige Problem. Laut Ofir Beigel, dem Besitzer von 99Bitcoins.com:

Ein Betrug beinhaltet den Verkauf von Hardware-Wallets an Benutzer mit einer „vorkonfigurierten“ Seed-Phrase, die unter einer Rubbelkarte versteckt ist. Dem neuen Benutzer wird gesagt, dass er die Karte freirubbeln soll … und die Wallet mit dem kompromittierten Seed einrichten soll.

Dadurch wird eine Hintertür geschaffen, die es Hackern ermöglicht, Gelder abzuziehen, sobald eine Wallet aktiviert ist. Diese Betrügereien werden immer häufiger, können aber leicht vermieden werden, indem man nur Wallets aus vertrauenswürdigen Quellen akzeptiert.

Börsenbetrug

Trotz ihrer dezentralen Natur werden die meisten Kryptowährungen immer noch an Börsen gekauft und verkauft. Dies macht es zwar einfacher, die von den Anlegern gewünschten Münzen zu finden, aber in vielen Ländern gibt es immer noch keine Regulierungsbehörde, die diese Börsen überwacht. So sind viele Investoren mittellos zurückgelassen worden, wenn sich die Börsen, bei denen sie sich angemeldet haben, als Fallen entpuppten. Im Dezember 2017 wurden mehrere südkoreanische Börsen enttarnt, was zu Versprechungen von strengeren Regulierungen durch die Behörden des Landes führte.

Diese Betrügereien sind nicht schwer zu erkennen, können aber kostspielig sein, wenn sie nicht vermieden werden. Eines der größten Warnsignale ist das Versprechen von unrealistischen Preisen. Börsen, die hohe Rabatte auf Bitcoin versprechen, nutzen diese Strategie, um ahnungslose Opfer anzulocken.

Zusätzlich können Benutzer die URLs der Börsen überprüfen. Webadressen sollten immer mit HTTPS beginnen, ein Zeichen dafür, dass der Verkehr verschlüsselt ist. Der Besuch von ungesicherten Webseiten ist eine schlechte Idee, aber aufmerksame Investoren können vermeiden, Tausende zu verlieren, indem sie auf die richtigen Zeichen achten.

Das könnte Sie interessieren:  Was genau ist eine sozialistische Wirtschaft?

Gefälschte ICOs

Eines der besten Ergebnisse des Kryptowährungsbooms war der Aufstieg des Initial Coin Offering als eine Möglichkeit für Unternehmen, Kapital zu beschaffen. Mit Tausenden von neuen Blockchain-basierten Unternehmen, die mit einzigartigen Ideen und aufregenden Projekten auf den Markt kommen, können Benutzer jetzt ihre Lieblingsunternehmen leicht unterstützen. Allerdings hat diese massive Explosion von ICO-Möglichkeiten unweigerlich das Gespenst des Betrugs aufgeworfen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Betrüger Investoren von ihren Bitcoin trennen können. Eine beliebte Methode besteht darin, gefälschte Websites zu erstellen, die ICOs ähneln, und die Benutzer anzuweisen, Münzen in eine kompromittierte Geldbörse einzuzahlen. In anderen Fällen sind es die ICOs, die schuld sind.

Centra Tech, zum Beispiel, ein Blockchain-Unternehmen, das von mehreren Prominenten unterstützt wird, wurde in den USA verklagt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, gefälschte Teammitglieder zu präsentieren, Investoren in die Irre zu führen und über seine Produkte zu lügen. Der beste Weg, diese Betrügereien zu vermeiden, ist eine gründliche Recherche, die das Auseinandernehmen des Whitepapers, die Überprüfung des Teams hinter dem Unternehmen, der wichtigsten Vorstandsmitglieder und der Investoren beinhaltet. Bevor Sie eine Investition tätigen, ist es wichtig, so viel wie möglich über das Unternehmen zu erfahren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Cloud-Mining-Schemata

Mining ist die einzige Möglichkeit, neue Bitcoins zu gewinnen, ohne sie zu kaufen oder zu tauschen, aber es ist eine unglaublich ressourcenintensive Aktivität geworden. Aufgrund der einzigartigen Art und Weise, wie neue Coins geschürft werden, benötigt man enorme Mengen an Rechenleistung und Strom und damit Geld, um einen Coin zu schürfen. Allerdings bieten viele Unternehmen jetzt regelmäßige Benutzer die Möglichkeit, einige Serverplatz zu mieten, um Münzen für eine bestimmte Rate zu minen.

Das könnte Sie interessieren:  Einführung in das Investieren

Einige Unternehmen bieten „Lifetime-Verträge“ an, die die Kosten gleich halten und vermeintlich hervorragende Renditen bieten. Da jedoch die Schwierigkeit des Minings zunimmt, wird die gleiche Investition jedes Mal kleinere Beträge einbringen. Darüber hinaus stellen einige Unternehmen kühne Behauptungen bezüglich ihrer Renditen auf, ohne die wahren Kosten und abnehmenden Erträge transparent zu machen. Andere betreiben Ponzi-Schemata, die zu massiven Verlusten führen können. Es ist wichtig, sich über die Möglichkeiten zu informieren und die mit dem Mining verbundenen Risiken und Kosten zu verstehen, bevor man investiert.

Multilevel-Marketing

Auch in den digitalen Sphären sind viele Multilevel-Marketing-Schemata aufgetaucht, die naiven Anlegern exzellente „Chancen“ für immer größere Summen an Bitcoin bieten. MLMs, wie sie genannt werden, sind darauf ausgerichtet, schnelle Renditen zu bieten, beinhalten aber die Entgegennahme von mehr Geld für das Versprechen von noch höheren Gewinnen.

Ein großes Unternehmen, das wiederholt geoutet wurde, ist OneCoin, dessen Eigentümer in mehrere andere zwielichtige Geschäfte verwickelt waren. Das Unternehmen bot Investoren massive Gewinne sowie Luxusgüter und Vergünstigungen für die Zahlung von mehr Geld an.

Allerdings gibt es nur wenige Informationen über das Unternehmen außerhalb seiner Website, und Benutzer haben vernichtende Kritiken online hinterlassen. Es ist wichtig, auf das Kleingedruckte einer Firma zu achten und sicherzustellen, dass ihre Behauptungen durchführbar und real sind. Ein frühzeitiges Vermeiden dieser Betrügereien kann die Geldbörsen der Anleger schützen.

Bei dem aktuellen Hype ist es ein Muss, wachsam zu sein und seine Sorgfaltspflicht zu erfüllen, bevor man in Bitcoin investiert. Der Markt zeigt auch Anzeichen von Reife, was zu besserer Transparenz und klareren Regeln führt. Unabhängig davon sollte der erste Schritt eines klugen Investors immer eine sorgfältige Recherche sein, um sicherzustellen, dass seine Investitionen Gewinner sind.

Scroll to Top